Sektion Chirurgie angeborener Herzfehler bei Kindern und Erwachsenen

Wir begrüßen Sie auf der Webseite der Sektion Kinderherzchirurgie und Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (EMAH)!

Unser Team bieten Ihnen im interdisziplinären Umfeld eines Klinikums der Maximalversorgung das komplette Spektrum der chirurgischen Behandlungsmöglichkeiten von angeborenen Herzfehlern an. Wir versorgen Frühgeborene, Neugeborene, Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit modernen Verfahren in enger Zusammenarbeit mit folgenden Abteilungen:

– Abteilung für Kinderkardiologie,

– Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin,

– Abteilung für Geburtshilfe und Pränatalmedizin,

– Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin am Zentrum für Kinderheilkunde,

– Medizinische Klinik und Poliklinik II – Kardiologie

Die Diagnose eines angeborenen Herzfehlers kann schon sehr früh während der Schwangerschaft in der Pränatalmedizin festgestellt werden. Diese Nachricht führt bei Eltern zu Ungewissheiten und Ängsten über die Folgen für den mit Freude erwarteten Nachwuchs und für das Leben der Familie. Die modernen Verfahren der Kinderherzchirurgie ermöglichen selbst bei schweren Herzfehlern ein Aufwachsen der kleinen Patienten mit einer hohen Lebensqualität. Wir bieten daher Beratung für die werdenden Eltern zusammen mit Pränatalmedizinern und Kinderkardiologen um diese belastende Situation zu erleichtern.

Unser Leistungsspektrum umfasst sämtliche Operationsverfahren für alle angeborenen Herzfehler:

  • Persistierendes Ductus arteriosus (PDA)
  • Aortopulmonales Fenster
  • – Fallot Tetralogie
  • – Pulmonalklappenstenose
  • – Pulmonalklappenatresie mit VSD
  • – Pulmonalklappenatresie mit intaktem Ventrikelseptum (+RVDCC)
  • – Doppelter Auslass aus dem rechten Ventrikel (DORV)
  • Aortenklappenstenose – valvulär, supravalvulär, subvalvulär – und Aortenklappeninsuffizienz mittels Rekonstruktionsverfahren
  • Mitralklappenstenose und –insuffizienz
  • Transposition der großen Arterien mit und ohne VSD, oder Obstruktion von Ausflusstrakt, oder angeboren korrigiert (ccTGA, L-TGA)
  • Truncus arteriosus communis
  • Fehlabgang der linken Koronararterie aus der Lungenarterie (ALCAPA, Bland-White-Garland-Syndrom)
  • Modifizierter Blalock-Taussig (BT)-Shunt
  • Norwood-Operation mit Sano- oder BT-Shunt
  • „rapid stage“ Norwood-Operation
  • Giessen-Prozedur (Bändchen der Pulmonalarterien und PDA-Stent)
  • Glenn-Operation
  • Fontan-Operation
  • Verfahren bei Isometrie-Syndromen
  • Aortenisthmusstenose (ISTA, Koarktation)
  • Lungenvenenfehleinmündung, partiell (PAPVC) und total (TAPVC)
  • Unterbrochener Aortenbogen
  • Doppelter Aortenbogen und Gefäßschlingen
  • Klappenerhaltende Rekonstruktionsverfahren
  • „cone“ Rekonstruktion bei Morbus Ebstein (nach „da Silva“)
  • Hybrid-Verfahren (Intervention und Operation in einer Sitzung)
  • Minimal-invasive Operationen
  • Schrittmacher- und ICD-Therapie, inklusive Revisionen
  • Neonatale extrakorporale Oxygenierung (ECMO)
  • Aortopexie
  • Sämtliche Operationsverfahren bei EMAH-Patienten inklusive erworbener Herzkrankheiten

Auf der Webseite der Kinderkardiologie können Sie gerne weitere Details zu den spezifischen Krankheitsbildern, Operationen oder zum Krankenhausaufenthalt erfahren: http://www.kinderklinik-bonn.de/index.php?id=247

Unser Team besteht aus vielen weiteren Mitarbeitern, welche alle zum Ziel haben, die bestmögliche Versorgung der kleinen Patienten und Ihrer Eltern zu erbringen. Wir möchten Ihnen die Zeit in der Klinik trotz der sehr belastenden Umstände erleichtern und – soweit es möglich ist – angenehm gestalten. Daher sind uns die persönlichen Gespräche mit Ihnen –  den Eltern – und Ihre Rückmeldungen genauso wichtig, wie die jährlich bescheinigte höchste Qualität der Versorgung aus dem bundesweiten Register für Angeborene Herzfehler.

Am Universitätsklinikum Bonn haben wir nicht nur die Aufgabe, klinische Versorgung auf höchstem Niveau anzubieten, sondern auch die Forschung und Aus-/Weiterbildung auf dem Gebiet der Kinderherzmedizin zu erbringen. Wir nehmen teil an multizentrischen Studien und führen klinisch angewandte Forschung in Verbindung mit den grundlagenwissenschaftlichen Studien mit verschiedenen Kooperationspartnern an der Universität Bonn durch, sowohl national als auch international (Arbeitsgruppe Ischämische Kardiomyopathie; Link zu Forschung hinterlegen). Unser Ziel ist es, die Ergebnisse aus der Grundlagenforschung in die Klinik zu bringen – translationale Forschung – wofür wir Unterstützung von verschiedenen Organisationen (DFG, Herzstiftung, usw.) bekommen. Wenn Sie uns hierbei unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an die Stiftung Kinderherzzentrum Bonn (Link hinterlegen: http://www.kinderherzen.de/stiftungen/kinderherzen-stiftung-bonn/index.html

Ihre

Prof. Dr. med. Oliver Dewald und Dr. med. Bahman Esmailzadeh

Abteilung für Kinderkardiologie des Zentrums für Kinderheilkunde

Prof. Dr. med.

Oliver Dewald

Leiter Kinderherzchirurgie und EMAH
Facharzt für Herzchirurgie
Zertifikat „Chirurgie angeborener Herzfehler“ der DGTHG

Dr. med.

Bahman Esmailzadeh

Leiter Kinderherzchirurgie und EMAH
Facharzt für Allgemeinchirurgie, Herzchirurgie, Gefäßchirurgie, Zusatzbezeichnung Kinderherzchirurgie
Zertifikat „Chirurgie angeborener Herzfehler“ der DGTHG

Priv.-Doz. Dr. med.

Daniel Dürr

Facharzt für Herzchirurgie

Haben Sie Fragen?

Unser Sekretariat steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir stehen Ihnen für eine persönliche Beratung in unserer Sprechstunde am Freitag von 12 bis 14 Uhr in der Ambulanz der Kinderkardiologie (Kinderklinik in der Adenauerallee) gerne zur Verfügung.

Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin über die Telefonnummer.

Kinderherzchirurgische Sprechstunde: 0228 – 287 33256
Außerhalb der Dienstzeit sind wir für Notfälle unter 0151 – 582 33791

Sekretariat, Fallanmeldungen, Arztberichte: Frau Anneliese Kurt

Telefonisch erreichbar von Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr und Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr

Tel: 0228 – 287 14194
Fax: 0228 – 287 14195

E-Mail: Anneliese.Kurth@ukbonn.de